Archiv der Kategorie: Menschenverträgliche Windkraft

Und Dahl bezahlt

Kommentar im Westfälischen Volksblatt vom 17.12.2016:

Und ein kurzer Kommentar zum Kommentar:

Nicht nur, dass Dahl ist bereits jetzt von mehr als hundert WKA umstellt und der Horizont in südlicher ebenso wie in nördlicher Richtung durch WKA verbaut ist. Nun sollen auch noch die „neuen“ WKA vornehmlich in Dahl errichtet werden. Die Dahler ärgern und empören sich aber insbesondere darüber, dass ausgerechnet in diesem Ortsteil auch noch die ansonsten für das Stadtgebiet ausgewiesenen 1000-m-Abstandsregelungen nicht eingehalten werden.

In Dahl wurde der Iggenhauser Weg und das Holterfeld seinerzeit aus guten Gründen mit einer 100-m-Höhenbegrenzung belegt. Aufgrund von Klageandrohungen von Investoren/Betreibern wurde die Höhenbegrenzung per Ausnahmeregelung für die streitbefangenen Windkraftanlagen aufgehoben. Und nun muss angeblich „Vertrauensschutz“ gewährleistet werden für diejenigen, die auf diesen Gebieten repowern wollen. Vertrauensschutz für ein Recht, was man nie besessen oder ausgeübt hat? Nur in Dahl dürfen jetzt also Megaanlagen in unbegrenzter Höhe so nah und mit einem auf 750 m deutlich reduzierten Vorsorgeabstand an die Wohnbebauung herangebaut werden wie nirgendwo sonst in Paderborn.

Jürgen Baur

Windwahn – eine Bild-Dokumentation

Großflächige Landschaftsverbauung durch Windkraftanlagen im ganzen Kreis Paderborn. Flächennutzungsplanungen in Lichtenau, Paderborn, Salzkotten, Borchen, Bad Lippspringe, die den Investoren Glanz in die Augen zaubern und den Anwohnern die Tränen aus den Augen treiben. Eine Kreisverwaltung, die nicht bremst, sondern weiterhin eine Genehmigung nach der anderen erteilt. 
Problembewusstsein: Fehlanzeige. Schutz der Natur- und Kulturlandschaften: Fehlanzeige. Schutz der Anwohner: Fehlanzeige. 

Und Dahl als einer der Hotspots der Windkraftindustrialisierung mitten drin!

In Dahl zu wohnen heißt: Von Windkraftanlagen rundum umstellt zu sein und jahraus, jahrein auf kreisende Rotoren und rot blinkende  Befeuerungsanlagen zu blicken. Und das tagtäglich von morgens bis in die Nacht hinein. DaWI-Mitglieder haben dazu realistische Bild-Dokumente geliefert.  

2016_12_09-wv-idyllische-fotos-sind-nicht-angebracht_leserbrief

Blick aus einem Wohnhaus Am Langen Hahn. Aufgenommen am 10.12.2016 bei Schwachwind. (Um den “richtigen” Eindruck zu gewinnen, muss man den Videoclip als Dauerschleife laufen lassen!)

“Fordert die Energiewende die falschen Opfer?”

2015_11_07 NW Fordert die Energiewende die falschen Opfer

Dazu ein Kommentar:
Über die Vereinfachung der Welt aus Gründen der besseren Verdauung

Der Ortsteil Paderborn-Dahl hat ein schwerwiegendes oder eigentlich ein „himmelragendes“ Problem: Dahl ist von Windriesen zugebaut, Ende nicht absehbar, weder in der Fläche noch in der Höhe. Der Grund: „Dahl hat zu viele Professoren und zu geizige Bauern“, so eine Äußerung von Johannes Lackmann, zu lesen in der „Neuen Westfälischen“ vom 7. 11. 2015. Weiterlesen